Mit dem Ökozentrum als Engineering Partner, erstellt die Compag Recycling und Umwelttechnik AG ein neues Pyrolysesystem für Reststoffe, die in einer Holzfeuerung Probleme bereiten können.
Aus unbehandeltem Restholz, Rinde, Gärreste oder Siebüberstand aus der Kompostierung wird mit Hilfe eines neuartigen, vereinfachten und sehr sauberen Pyrolyse-Prozesses Pflanzenkohle erzeugt.

Die dabei freiwerdenden Gase werden in einem Schwachgasbrenner verbrannt und mit einer Heissluft-Turbine in Strom und Heizwärme umgewandelt.

Wird die Pflanzenkohle als Torfersatz eingesetzt zur Herstellung von sehr fruchtbarer Pflanzenerde, bleibt dieser Kohlenstoff mehrere Tausend Jahre stabil und stellt somit eine CO2-Senke dar.
Pro erzeugte Kilowattstunde Nutzenergie werden der Atmosphäre dauerhaft 400 bis 500 g CO2 entzogen und sicher, sowie mit zusätzlichem Nutzen für den Boden gelagert.

Deshalb: Klimapositive Energie!

 Pyrolyseanlage zur thermischen Verwertung von Biomasse CPP800

Geeignete Substrate:

Biomassse mit einem Wassergehalt bis max. 40%!

Zu feuchte Biomasse kann bei Bedarf mit Überschusswärme getrocknet werden. Gärrest aus Biogasanlagen (Eliminierung der Störstoffe) Siebreste aus Kompostanlagen (Eliminierung der Störstoffe)

  • Klärschlamm entwässert und getrocknet
  • Papierschlämme entwässert und getrocknet
  • Schwemmholz aus Flüssen und Seen (stark verschmutzt durch Sand und Schlamm)
  • Landschaftspflegeschnitt - Astmaterial
  • Blätter (z.B. Palmblätter oder Reste von Dattelpalmen)
  • Samen
  • Reis- und Getreide Hülsen / Spelzen
  • Kokosnuss Schalen
  • Cashew Nuts Schalen (Nierenbaum)
  • Kaffeesatz
  • Kaffee und Kakao Reste
  • Ernterückstände aus der Landwirtschaft
  • Stroh
  • Kirschen Steine aus Brennereien oder Verarbeitungsbetrieben
  • Steinobstreste
  • Traubentrester
  • Etc. (nicht abschliessend)  

 

Dokumente:

Deutsch: Flyer CPP500-1500 (PDF)

Englisch: Flyer CPP500-1500 (PDF)

Französisch: Flyer CPP500-1500 (PDF)

 

Kurzfilm vom Ökozentrum – gönnt Ihnen 5 Minuten Kurzferien in Vietnam!

Dort durften wir mindestens vier Probleme in eine Lösung wandeln: Grundwasserverseuchende Abfälle und Qualm verschwinden, Bodenverbesserer und Mineraldünger für die Plantagen entstehen – und gleichzeitig bleibt noch Energie übrig, um Rohkaffee zu trocknen.
Als Zückerchen wird noch Klimanutzen erzeugt.
Die Lösung heisst Pyrolyse und Pflanzenkohle.
Gute Reise!  

Film (YouTube - Englisch)

 

Sand und Steine gehören nicht in den Fermenter einer Biogasanlage.

COMPAG löst dieses Problem mit dem Anmeischer für Flüssig- und Feststoffe mit integriertem Sandaustrag.

Die Aufbereitungsanlage für Biogasanlagen von COMPAG hat einen Nutzinhalt von 25 m3, ist rostfrei und gasdicht. Das Untergestell ist aus lackiertem Stahl und steht auf vier Wiegezellen. So kann der Inhalt der Anlage exakt dosiert werden. Die Aufbereitungsanlage kann in die Steuerung einer bestehenden Anlage eingebunden oder als standalone Anlage betrieben werden.

 

 

 

 

 

 

COMPAG führt spezielle Siebanlagen zur Absiebung von Kompost, Erden, Rindenmulch, Restmüll, Baumischabfälle, Bauschutt, Strassenkehricht, Klärschlamm, lehmige Böden, etc.

Sternsieb

COMPAG Sternsieb zum Sichten und Trennen von Bioabfällen

 

Spannwellensieb

Das COMPAG Spannwellensieb eignet sich speziell zur Aussiebung des fertigen Kompostes.

- Kann nicht verstopfen
- Exakte Trennschnitte
- Sichten und Trennen von Bioabfällen
- Windsichtung innerhalb der Siebstrecke integriert
- Höchstmass an Durchsatzleistung
- Schnelle Einsatzbereitschaft

  

Mit der einzigartigen Anlage zur Sterilisierung von pathogenen Abfällen von
ANM Medical Waste übernehmen Sie Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt. Ebenso müssen hygienisierte, pathogene Spitalabfälle nicht mehr als Sondermüll behandelt werden.

Die kontaminierten Abfälle werden in einem geschlossenen System zuerst zerkleinert und anschliessend der Sterilisation zugeführt. Nach Abschluss des Prozesses wird das sterile Material über eine Kühlstrecke in den Container geleitet.

Je nach länderspezifischer Gesetzgebung können die unterschiedlichsten Prozesse gefahren werden, welche sich bezüglich der Temperatur, der Behandlungsdauer und des Dampfdrucks frei programmieren lassen.

Über ein integriertes Fernwartungssystem lassen sich allfällige Störungen einfach lokalisieren und beheben.

Ebenso gehört die Zerkleinerungsanlage zur Vorbehandlung der Abfälle zu dem geschlossenen Kreislauf. Der Rotor des Shredders ist mit speziell gehärteten und leicht auswechselbaren Schneidewerkzeugen ausgestattet.

 

Aufgabebunker

COMPAG weiss, welche Anforderungen Betreiber von Kompostanlagen an den Aufgabebunker stellen. Unsere Systemlösungen haben sich in der Praxis bewährt.

 

- Stabile Konstruktionen
- Boden und Wände aus verschleissfesten Blechen
- Höhenverstellbare Dekompaktier-Haspelwelle
- Stufenlos regulierbare Fördermenge

 

Tief-Bunker

Bioabfälle gelangen direkt vom Kehrichtwagen in den Bunker

 

Dosiergerät

Gleichmässige Dosierung erhöht die Fördermenge